MBA in Gesundheitspädagogik

Der Master of Business Administration in Gesundheitspädagogik mit seinen Wahlfachbereichen in Medizinpädagogik, Generalistische Pflegepädagogik und Hochschuldidaktik, bietet Lehrkräften, Dozenten und Führungspersönlichkeiten in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft die Möglichkeit sich berufsbegleitend für weiterführende Lehr- und Leitungsaufgaben zu qualifizieren.

Studenten 01

 

Der MBA in Gesundheitspädagogik ist ein postgraduierter Studiengang mit einer Regelstudienzeit von drei Semestern (18 Monate) und einem Umfang von insgesamt 90 ECTS‐Credits, was einem Lernaufwand von ca. 2.700 Lerneinheiten entspricht.

Im den ersten beiden Studiensemestern absolviert der Student insgesamt acht Blockmodule, sprich je vier Module pro Semester. Für jedes Modul stehen dem Lernenden damit ca. vier bis sechs Wochen zur Verfügung. Zu jedem Modul werden Vorlesungen/Präsenzseminare durchgeführt, die durch entsprechende Vor- und Nachbereitung, Selbstlernphasen und praxisintegrierter Fallstudien (Case Studies) ergänzt werden. Das Konzept basiert auf dem sogenannten „blended-learning“ Konzept und kombiniert klassischen Formalunterricht mit modernen Lern- und Lehrangeboten durch Zuhilfenahme der neuen Medien.

Während bei den Vorlesungen/Seminaren und den Praxisintegrierten Lerneinheiten Teilnahme-/Anwesenheitspflicht besteht, werden Vor- und Nachbereitung, sowie das Literaturstudium und die Erstellung der Fallstudien in Form von Selbstlerneinheiten absolviert und entsprechend dem Bedarf mit e-Learning Einheiten kombiniert. Den Studierenden steht die hier vorliegende Lernplattform mit Zugang zu Literatur, Aufgaben und sonstigem Lernmaterial zur Verfügung.

Jedes Modul zielt darauf ab, den Studierenden anwendbares Fachwissen und Kenntnisse zu vermitteln, die für Leitungsaufgaben und Lehrtätigkeiten von besonderer Bedeutung sind. Hierbei liegt der Fokus auf praxisorientiertem Handeln mit einer zugleich bereichsübergreifenden Perspektive und Stärkung von Führungskompetenzen sowie das Herausarbeiten von Lösungen in Bezug auf Herausforderungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildungsbranche.

Während die zu erstellenden Fallstudien das Wissen der Studierenden in dem jeweiligen Themenbereich testen, können die Studierenden ihre Fähigkeit, akademisches Wissen und praxisorientierte Kenntnisse auf höchstem Niveau zu vereinbaren, durch das Anfertigen der Abschlussarbeit darlegen. Die Abschlussarbeit wird im dritten und letzten Studiensemester erarbeitet. Der Student wird hierbei begleitet und erhält zu Beginn eine Einführung in das Wissenschaftliche Arbeiten in Form eines Thesis-Vorbereitungsseminars. Die Studierenden können ihr Thema selbst wählen oder auf entsprechende Vorschläge der Studienbetreuer zurückgreifen.

Die nachfolgende Übersicht gibt die semesterweise Struktur des Studiums wieder, wobei die Reihenfolge der Module des ersten und zweiten Semesters variieren kann.

MBA GesPäd - Modul und Semesterplan

Vorlesungs-/Veranstaltungstermine:

siehe Anmerkungen


Allgemeine Vorbemerkungen:

Das sogenannte „Blended-Learning“ Konzept mit den hier zur Verfügung gestellten „e-learning“-Einheiten ist eine moderne, innovative und flexible Methode des Studierens zur Erbringung von Studienleistungen im Rahmen von Teilzeitstudiengängen wie aber auch schon neuerdings als gebräuchliche Methode in Vollzeitstudiengängen zu finden. Die Selbstlerneinheiten hat der Studierende während und zwischen den jeweiligen Studienmodulen zu absolvieren. Generell sind individuelle und eigene Studien im Rahmen des MBA´s ein wesentlicher Bestandteil von Studienanforderungen, die stark zum Erfolg der Studien beitragen.

Die Studieninhalte werden themenbezogen in Form von thematisch abgrenzbaren Modulen angeboten. Zu jedem Modul werden Block- bzw. Wochenendveranstaltung (Präsenzunterricht) durchgeführt. Darüber hinaus ist zu jedem Modul eine Fallstudie in einem bestimmten Zeitraum zu absolvieren. Abgabetermine von schriftlichen Arbeiten werden entsprechend kommuniziert. 

Die hier zur Verfügung gestellte Lernplattform bietet Ihnen Studienmaterialen mit studien- und prüfungsrelevanten Inhalten. Das System unterstützt Sie bei der Vor- und Nachbereitung des zu vermittelten Lehrstoffs im Rahmen der Lehrveranstaltungen und dient Ihnen als zusätzliche Quelle und Informationsportal für die Erstellung der Fallstudien




Betriebswirtschaft und Ökonomie in der Gesundheitspädagogik

Das Modul dient der Vermittlung grundlegender Kenntnisse der verschiedenen Teilgebiete der Wirtschaftswissenschaft. Studierende lernen die Methoden der Wirtschaftswissenschaft kennen, und entwickeln die Fähigkeit, wirtschaftswissenschaftliche Fragen richtig einzuordnen. Das Modul dient dem Verständnis für die Grundlagen unternehmerischen Handelns und Gestaltens im Hinblick auf die Vorbereitung für Leitungsaufgaben in Schulen, Hochschulen und sonstigen Bildungseinrichtungen aber auch in Unternehmen mit eigenen Bereichen für die betriebliche Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Student02


Grundlagen Curriculumplanung und Entwicklung

Das Modul dient der Vermittlung von Wissen und Kompetenzen im Bereich der Planung und Entwicklung von Lernangeboten in der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowohl auf dem Gebiet der Beruflichen Bildung als auch in der Hochschulbildung. Unter der Berücksichtigung des Wandels von Bildung und Bildungssystemen werden die curricularen Entwicklungsschritte, Problemdefinition, Bedarfsanalyse, Konstruktion und Evaluation behandelt.

Das Modul ermöglicht es den Teilnehmenden, sich eine konzeptionelle Basis für eine strukturierte Curriculumplanung und -entwicklung zu erarbeiten. Sie erarbeiten einen exemplarischen curricularen Entwicklungszyklus an einem selbst gewählten Beispiel und gestalten so einen realitätsnahen Prozess, wie er auch an den eigenen schulischen Einrichtungen, Fakultäten und Universitäten stattfinden kann. Damit ist ein hohes Maß an Transfermöglichkeiten in die eigene Arbeitsumwelt gewährleistet. Die Teilnehmenden reflektieren interaktiv Umsetzungsmöglichkeiten des curricularen Projektes in der Bildungseinrichtung und am Bildungsmarkt.

studenten

Berufspädagogische Forschungs- und Entwicklungskompetenz

Ziel des Moduls ist es die Teilnehmenden dazu zu befähigen, im Rahmen ihrer Modulprüfung eine Studie zur Bildungsforschung durchzuführen. Im Einzelnen sollen die Teilnehmenden lernen, ausgehend von einem eigenständig identifizierten Forschungsbedarf eine Forschungsfrage mit entsprechender Hypothese zu formulieren, diese Hypothese zu operationalisieren und ein geeignetes Studiendesign zu benennen, mit dem die Forschungsfrage beantwortet werden kann. Die Teilnehmenden sollen am Ende des Moduls wesentliche qualitative und quantitative Analysemethoden kennen und in der Lage sein, diese anzuwenden und die Ergebnisse von Studien zur Ausbildungsforschung kritisch zu diskutieren, auch unter ethischen Gesichtspunkten.

studenten

Erwachsenenbildung, Entwicklung und Lerntheorie

Das Modul dient der Vermittlung vertiefender Kenntnisse über die geschichtliche, theoretische und aktuelle Bedeutung von Bildung und Erziehung in der Erwachsenenbildung. Die Studierenden gewinnen damit eine fundierte erziehungswissenschaftliche Perspektive in der Berufspädagogik, die als Fundament für das Verständnis der Erziehungswissenschaft insbesondere der Wissenschaftstheorie und der Wissenschaftsforschung im Kontext moderner Gesellschaften dient. Die Studierenden sollen Theorie-Diskussionen je nach ihren wissenschaftstheoretischen Standorten einordnen können und damit auch in der Lage sein konstruktiv einen Beitrag zu bildungs- und entwicklungstheoretische Debatten leisten zu können.

Studenten

Unterrichtsgestaltung, Analyse, Evaluation, Qualität

Lehren und Prüfen: Ziel des Moduls ist es, fundierte Handlungskonzepte für Lehrende im System "Lehren-Lernen-Prüfen-Evaluation" zu vermitteln. Die Teilnehmer sollen - ausgehend von theoretischen Grundlagen des Lernens und daraus abgeleitet des Lehrens - Konzepte für den (eigenen) Gruppen- und Seminarunterricht entwickeln. Der Schwerpunkt des Moduls liegt auf der Wissensvermittlung mit aktivierenden Lehrmethoden und dem Einsatz Technologieunterstützer Lehrmetho-den und -konzepte. Vermittlungsphasen und unterschiedliche Formen der subjektiven Auseinandersetzung durch die Teilnehmer folgen dabei systematisch aufeinander (Sandwichprinzip). Analogien zwischen curricularer Entwicklung (Bezug Kern`s Zyklus) und dem Planen und Durchführen einer Lehrveranstaltung werden anhand der Lehrveranstaltungen der Teilnehmer aufgezeigt und diskutiert.

studenten

Pflegepädagogik

Studierende des Wahlpflichtmoduls Pflegepädagogik kennen die grundlegenden Theorien und Wissensbestände im Bereich der Pflegewissenschaft, kennen die Methoden der Pflegeforschung sowie allgemeine pädagogische und didaktische sowie berufspädagogische und fachdidaktische Theorien, Modelle, Konzepte und Methoden und analysieren und reflektieren auf dieser Basis die Charakteristik bzw. den Kern beruflichen Handelns im Bereich der Pflege.

Durch ihre Analyse- und Reflexionskompetenz leiten sie Bildungsanforderungen für die Begleitung der sich in Ausbildung und Studium befindenden Schüler und Studierenden ab und transformieren diese in die pädagogische und didaktische Gestaltung von Lehr- und Lernprozessen.

hörsaal

Bildungsmanagement, Schuladministration, Schulsysteme, Recht und Gesellschaft

Bildungsmanagement befasst sich zum einen mit dem organisatorischen Betriebsmanagement und zum anderen mit dem Bildungsprozessmanagement unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Schulsysteme und der besonderen Aspekte von Recht und Gesellschaft. Bildungsbetriebsmanagement, bezeichnet die Leitung und Führung von Bildungseinrichtungen, also die Steuerung und Gestaltung von organisatorischen, personellen und finanziellen Rahmenbedingungen einer Bildungseinrichtung (zum Beispiel Organisationsentwicklung, Personalmanagement, Controlling, Marketing). Bildungsprozessmanagement legt den Fokus auf das eigentliche Lerngeschehen bzw. das Management der angebotenen Bildungsdienstleistungen und -produkte. Bildungsmanagement hat immer einen personenbezogenen Aspekt (Führung) und einen sachbezogenen Aspekt (Leitung, Organisation, Planung), wobei beide Aspekte vielfältig miteinander verschränkt sind.


Fallstudien / Case Studies

Die Studierenden sollen anhand der Ausarbeitung einer Fallstudie nachweisen, dass sie Kenntnisse aus dem Studium in praktikable Problemlösungsvorschläge umsetzen können. Die Methode fördert das problem- oder praxisorientierte Anwenden von Wissen und die Studierenden lernen systematisch Fälle zu beurteilen. Im Idealfall können diese Erkenntnisse abstrahiert und auch auf andere Fälle und Situationen übertragen werden.

PC und Schreibblock

Abschlussarbeit (MBA Thesis)

Das Modul Thesis (Abschlussarbeit) besteht aus der schriftlichen Thesis sowie dem mündlichen Kolloquium zur MBA Thesis. Die Abschlussarbeit ist eine umfangreiche schriftliche Ausarbeitung in der die Studierenden eine Problemstellung mit Hilfe wissenschaftlicher Methoden eigenständig bearbeiten und ihr Vorgehen und die gefundene Lösung dann dokumentieren.

Das Kolloquium wird nach Einreichung der Abschlussarbeit durchgeführt und umfasst eine Präsentation der Ergebnisse der Thesis durch den Studierenden und die Beantwortung von Fragen der Gutachter.

Kugelschreiber